Profil eines jungen Fiancee von Leonardo da Vinci

Profil eines jungen Fiancee

(Profile of a Young Fiancee)

Leonardo da Vinci

Renaissance
weiblich · portrait · bitte · frisur · zeichnung · renaissance
Profil eines jungen Fiancee von Leonardo da Vinci
Undatiert   ·  Chalk, pen, ink and wash tint on vellum  ·  Bild ID: 54184   ·  Private Collection / bridgemanimages.com
   Bild zu Favoriten hinzufügen


24.12.2017
Clara C.
Kunstdruck auf Leinwand Glänzend, 40cm x 54cm, gespannt auf Keilrahmen.


30.04.2019
Kristian N.
Kunstdruck auf Leinwand Matt, 30cm x 41cm, gespannt auf Keilrahmen.
La Bella Principessa - Viel Wirbel um ein kleines Gemälde

Als Bruststück zeigt das Bild das Profil eines jungen Mädchens im Profil, mit nach links gerichtetem Blick. Gekleidet ist sie mit einem schlichten Untergewand und einer Jacke, die am Oberarm breit geschlitzte Ärmeln hat. Eine Borte aus Flecht- und Schlingenornamenten fasst den Schlitz ein. Gemäß der damaligen Mode, ist das volle, aschblonde Haar des Mädchens mit einem Haarnetz zusammengefasst. Ein dünnes, vom Haaransatz ausgehend, verlaufendes Band, hält die Frisur zusammen. Zudem schmückt ein kreuzweise gebundenes Flechtband den Zopf.

Ausgearbeitet ist die Zeichnung auf Vellum. Hierbei handelt es sich um ein Pergament, bestehend aus der Haut von Kalbsföten oder Kälbern. Gemalt ist mit einer Mischtechnik aus brauner Tinte und weißer, schwarzer und roter Kreide. Am linken Rand des Vellums, weist das Bild Spuren einer Fadenbindung, in Form von drei kleinen Löchern auf. Das legt den Schluss nahe, dass diese Zeichnung ursprünglich Teil eines Kodex war. Aufgespannt ist sie auf eine Tafel aus Eichenholz, die an den Rändern leicht beschädigt ist. Die Rückseite ist demnach nicht zu sehen.

Lange Zeit herrschte Skepsis darüber, ob diese Arbeit da Vinci zugeschrieben werden kann.
Erst 1998 erblickte die Zeichnung das Licht der Kunstwelt und zog seinerzeit recht wenig Blicke auf sich. Das Auktionshaus Christie´s bezeichnete das Werk in seinem Katalog als "Deutsche Arbeit" und datierte es ins frühe 19. Jahrhundert. Nur geringfügig größer als ein DIN-A4-Blatt, ist die farbige Zeichnung. Den Zuschlag bekam die New Yorker Kunsthändlerin und Spezialistin für italienische Altmeister Kate Ganz für 21.850 Dollar. Knapp 10 Jahre hing die Zeichnung in der Galerie Ganz und wurde von vielen internationalen Sammlern und Kuratoren betrachtet. Der Kunstsammler Peter Silverman erwarb das Bild aus der Ganz-Galerie im Jahr 2008 für denselben Preis. Silverman´s Schätzung nach datierte die Zeichnung aus dem 15. Jahrhundert.

Per E-Mail wandte sich Silverman an Martin Kemp, einen Professor für Kunstgeschichte und da Vinci-Experten. Kemp begann, in Zusammenarbeit mit dem französischen Ingenieur Pascal Cotte, das kleine Gemälde zu untersuchen. Sie bedienten sich eines Verfahrens, bei dem Bilder mit den ganzen Spektren des Lichts abgetastet werden, von Infrarot bis hin zu Ultraviolett. Das erlaubt es, unterschiedliche Farbschichten zu erforschen. Unabhängig davon, ob es sich um die ersten Striche handelt oder um spätere Restaurierungen. Bei den Nachforschungen stieß Kemp auf immer mehr Hinweise, welche die Rückschlüsse nahelegen, dass es sich hier um ein Werk da Vinci´s handeln muss: die Farbabstufungen, die Präzision der Linien, die Art der Schnüre, die die Frisur kennzeichnen. Zudem zeigt die Darstellung von Schatten eindeutig die Arbeit eines Linkshänders. So, wie Leonardo da Vinci einer war. Auch der Gesichtsausdruck des jungen Mädchens spricht für da Vinci. Selbstsicher und nachdenklich ist ihr Blick, als wäre sie zu schnell erwachsen geworden. Diese Tatsache passt zur Maxime Leonardos, das ein Porträt die "Leidenschaft des Geistes" wiedergeben soll.
Doch es waren noch weitere Belege nötig. Anhand einer Radiokarbon-Untersuchung wurde die Herstellung des Vellums zwischen 1440 und 1650 datiert. Gewänder, wie das Mädchen eines trägt, wurden Ende des 15. Jahrhunderts am Hof von Mailand getragen. Zu dieser Zeit lebte auch Leonardo in Mailand und arbeitete an Aufträgen für höfische Porträts.

Über zwei Jahre beschäftigte sich Kemp mit dem Bild. 2010 veröffentlichten Cotte und Kemp die Ergebnisse ihrer Detektivarbeit in einem Buch. Inzwischen konnte auch der Porträtierten ein Name gegeben werden: Bianca Sforza, Cousine der späteren Kaiserin des Römischen Reiches, Bianca Maria Sforza. Zum Zeitpunkt des Porträts war Bianca Sforza 13 oder 14 Jahre alt, starb jedoch tragischerweise einige Monate nach der Entstehung des Gemäldes. Kemp verlieh der Zeichnung ihren Namen „La Bella Principessa“, die schöne Prinzessin.

Ursprünglich stammt die "Bella Principessa" aus einer Chronik des Herzogs von Mailand, Ludovico Sforza und der Familie Sforza, das sich in der Polnischen Nationalbibliothek in Warschau befindet. Die Chronik mit handgemalten Illustrationen war eine Würdigung des Herzogs, der übrigens auch Auftraggeber und Unterstützer Leonardos war. Eine Reise von Cotte und Kemp nach Warschau ergab, dass genau an der Stelle, wo in der Chronik ein Porträt zu erwarten gewesen wäre, eine Seite fehlt.

2012 wurde der Wert des kleinen Gemäldes auf über 100 Millionen US-Dollar geschätzt. © Meisterdrucke
Profil eines jungen Fiancee von Leonardo da Vinci

Profil eines jungen Fiancee

(Profile of a Young Fiancee)

Leonardo da Vinci

Renaissance
weiblich · portrait · bitte · frisur · zeichnung · renaissance
Profil eines jungen Fiancee von Leonardo da Vinci
Undatiert   ·  Chalk, pen, ink and wash tint on vellum  ·  Bild ID: 54184   ·  Private Collection / bridgemanimages.com
   Bild zu Favoriten hinzufügen


24.12.2017
Clara C.
Kunstdruck auf Leinwand Glänzend, 40cm x 54cm, gespannt auf Keilrahmen.


30.04.2019
Kristian N.
Kunstdruck auf Leinwand Matt, 30cm x 41cm, gespannt auf Keilrahmen.
La Bella Principessa - Viel Wirbel um ein kleines Gemälde

Als Bruststück zeigt das Bild das Profil eines jungen Mädchens im Profil, mit nach links gerichtetem Blick. Gekleidet ist sie mit einem schlichten Untergewand und einer Jacke, die am Oberarm breit geschlitzte Ärmeln hat. Eine Borte aus Flecht- und Schlingenornamenten fasst den Schlitz ein. Gemäß der damaligen Mode, ist das volle, aschblonde Haar des Mädchens mit einem Haarnetz zusammengefasst. Ein dünnes, vom Haaransatz ausgehend, verlaufendes Band, hält die Frisur zusammen. Zudem schmückt ein kreuzweise gebundenes Flechtband den Zopf.

Ausgearbeitet ist die Zeichnung auf Vellum. Hierbei handelt es sich um ein Pergament, bestehend aus der Haut von Kalbsföten oder Kälbern. Gemalt ist mit einer Mischtechnik aus brauner Tinte und weißer, schwarzer und roter Kreide. Am linken Rand des Vellums, weist das Bild Spuren einer Fadenbindung, in Form von drei kleinen Löchern auf. Das legt den Schluss nahe, dass diese Zeichnung ursprünglich Teil eines Kodex war. Aufgespannt ist sie auf eine Tafel aus Eichenholz, die an den Rändern leicht beschädigt ist. Die Rückseite ist demnach nicht zu sehen.

Lange Zeit herrschte Skepsis darüber, ob diese Arbeit da Vinci zugeschrieben werden kann.
Erst 1998 erblickte die Zeichnung das Licht der Kunstwelt und zog seinerzeit recht wenig Blicke auf sich. Das Auktionshaus Christie´s bezeichnete das Werk in seinem Katalog als "Deutsche Arbeit" und datierte es ins frühe 19. Jahrhundert. Nur geringfügig größer als ein DIN-A4-Blatt, ist die farbige Zeichnung. Den Zuschlag bekam die New Yorker Kunsthändlerin und Spezialistin für italienische Altmeister Kate Ganz für 21.850 Dollar. Knapp 10 Jahre hing die Zeichnung in der Galerie Ganz und wurde von vielen internationalen Sammlern und Kuratoren betrachtet. Der Kunstsammler Peter Silverman erwarb das Bild aus der Ganz-Galerie im Jahr 2008 für denselben Preis. Silverman´s Schätzung nach datierte die Zeichnung aus dem 15. Jahrhundert.

Per E-Mail wandte sich Silverman an Martin Kemp, einen Professor für Kunstgeschichte und da Vinci-Experten. Kemp begann, in Zusammenarbeit mit dem französischen Ingenieur Pascal Cotte, das kleine Gemälde zu untersuchen. Sie bedienten sich eines Verfahrens, bei dem Bilder mit den ganzen Spektren des Lichts abgetastet werden, von Infrarot bis hin zu Ultraviolett. Das erlaubt es, unterschiedliche Farbschichten zu erforschen. Unabhängig davon, ob es sich um die ersten Striche handelt oder um spätere Restaurierungen. Bei den Nachforschungen stieß Kemp auf immer mehr Hinweise, welche die Rückschlüsse nahelegen, dass es sich hier um ein Werk da Vinci´s handeln muss: die Farbabstufungen, die Präzision der Linien, die Art der Schnüre, die die Frisur kennzeichnen. Zudem zeigt die Darstellung von Schatten eindeutig die Arbeit eines Linkshänders. So, wie Leonardo da Vinci einer war. Auch der Gesichtsausdruck des jungen Mädchens spricht für da Vinci. Selbstsicher und nachdenklich ist ihr Blick, als wäre sie zu schnell erwachsen geworden. Diese Tatsache passt zur Maxime Leonardos, das ein Porträt die "Leidenschaft des Geistes" wiedergeben soll.
Doch es waren noch weitere Belege nötig. Anhand einer Radiokarbon-Untersuchung wurde die Herstellung des Vellums zwischen 1440 und 1650 datiert. Gewänder, wie das Mädchen eines trägt, wurden Ende des 15. Jahrhunderts am Hof von Mailand getragen. Zu dieser Zeit lebte auch Leonardo in Mailand und arbeitete an Aufträgen für höfische Porträts.

Über zwei Jahre beschäftigte sich Kemp mit dem Bild. 2010 veröffentlichten Cotte und Kemp die Ergebnisse ihrer Detektivarbeit in einem Buch. Inzwischen konnte auch der Porträtierten ein Name gegeben werden: Bianca Sforza, Cousine der späteren Kaiserin des Römischen Reiches, Bianca Maria Sforza. Zum Zeitpunkt des Porträts war Bianca Sforza 13 oder 14 Jahre alt, starb jedoch tragischerweise einige Monate nach der Entstehung des Gemäldes. Kemp verlieh der Zeichnung ihren Namen „La Bella Principessa“, die schöne Prinzessin.

Ursprünglich stammt die "Bella Principessa" aus einer Chronik des Herzogs von Mailand, Ludovico Sforza und der Familie Sforza, das sich in der Polnischen Nationalbibliothek in Warschau befindet. Die Chronik mit handgemalten Illustrationen war eine Würdigung des Herzogs, der übrigens auch Auftraggeber und Unterstützer Leonardos war. Eine Reise von Cotte und Kemp nach Warschau ergab, dass genau an der Stelle, wo in der Chronik ein Porträt zu erwarten gewesen wäre, eine Seite fehlt.

2012 wurde der Wert des kleinen Gemäldes auf über 100 Millionen US-Dollar geschätzt. © Meisterdrucke
Mockup 1 Mockup 2 Mockup 3 Mockup 5 Mockup 6 Mockup 7


Kunstdruck konfigurieren



 Konfiguration speichern / vergleichen

Gemälde
Veredelung
Keilrahmen
Museumslizenz

(inkl. 20% MwSt)

Produktionszeit: 2-4 Werktage
Bildschärfe: PERFEKT
Weitere Kunstdrucke von Leonardo da Vinci
Salvator Mundi Jungfrau der Felsen Schöne Prinzessin Das letzte Abendmahl Modell einer hydraulischen Säge aus Leonardos Zeichnungen (Holz) Codex Atlanticus folio 309v Schwungrad (mechanisch) Die weiblichen Sexualorgane, Faksimile Monna Vanna, um 1515 Studie von nackten Männern Das letzte Abendmahl Detail der Mona Lisa, c.1503-6 Anatomiestudien: Vulva einer multiparen Frau nach der Geburt Grotesque Köpfe Lucan Selbstporträt
Weitere Kunstdrucke von Leonardo da Vinci
Salvator Mundi Jungfrau der Felsen Schöne Prinzessin Das letzte Abendmahl Modell einer hydraulischen Säge aus Leonardos Zeichnungen (Holz) Codex Atlanticus folio 309v Schwungrad (mechanisch) Die weiblichen Sexualorgane, Faksimile Monna Vanna, um 1515 Studie von nackten Männern Das letzte Abendmahl Detail der Mona Lisa, c.1503-6 Anatomiestudien: Vulva einer multiparen Frau nach der Geburt Grotesque Köpfe Lucan Selbstporträt
Auszug aus unseren Topsellern
Das Ende des Mittagessens, 1879 Pandora, 1873 Vintage Puppe 3 Porträt einer jungen Frau in Weiß, c. 1798 Porträt einer Frau Porträt der Kaiserin Josephine (1763-1814), 1805 Porträt des Sohns des Künstlers, 1881-82 (siehe 287554 auch) Porträt von Madame Rimsky-Korsakov (1833-78) geboren Varvara Dmitrievna Mergassov, 1864 Porträt des Briefträgers Joseph Roulin, 1889 Das Mädchen mit dem Perlenohrring Madame de Stael als Corinne Schöne Prinzessin Portrait einer jungen Frau, 1918 Porträt eines Mannes mit einem Schädel, c.1611-12 (Tafel) Kardinal Ricci
Auszug aus unseren Topsellern
Das Ende des Mittagessens, 1879 Pandora, 1873 Vintage Puppe 3 Porträt einer jungen Frau in Weiß, c. 1798 Porträt einer Frau Porträt der Kaiserin Josephine (1763-1814), 1805 Porträt des Sohns des Künstlers, 1881-82 (siehe 287554 auch) Porträt von Madame Rimsky-Korsakov (1833-78) geboren Varvara Dmitrievna Mergassov, 1864 Porträt des Briefträgers Joseph Roulin, 1889 Das Mädchen mit dem Perlenohrring Madame de Stael als Corinne Schöne Prinzessin Portrait einer jungen Frau, 1918 Porträt eines Mannes mit einem Schädel, c.1611-12 (Tafel) Kardinal Ricci
Auszug aus unseren Topsellern
Blumenwolken Festung Königstein Gelb Rot Blau Der Traum der Fischersfrau Das Tanzfoyer an der Oper auf der Rue Le Peletier, 1872 Obstbäume, 1901 Weizenfeld mit Zypressen Frühstück Stillleben, 1638 Ave Caesar! Morituri te salutant (Hagel Caesar! Wir, die dich zu begrüßen werden), 1859 Das Jüngste Gericht, c.1445-50 Das Segel reparieren, 1896 Schnittlinien, 1923 Salvator Mundi Das Eismeer Tannenwald I, 1901
Auszug aus unseren Topsellern
Blumenwolken Festung Königstein Gelb Rot Blau Der Traum der Fischersfrau Das Tanzfoyer an der Oper auf der Rue Le Peletier, 1872 Obstbäume, 1901 Weizenfeld mit Zypressen Frühstück Stillleben, 1638 Ave Caesar! Morituri te salutant (Hagel Caesar! Wir, die dich zu begrüßen werden), 1859 Das Jüngste Gericht, c.1445-50 Das Segel reparieren, 1896 Schnittlinien, 1923 Salvator Mundi Das Eismeer Tannenwald I, 1901

Meisterdrucke Logo long

   Hausergasse 25
       9500 Villach, Austria
   +43 4257 29415
   office@meisterdrucke.com
Social Media & Sprachen
                   

Profil eines jungen Fiancee (AT) Profil eines jungen Fiancee (DE) Profil eines jungen Fiancee (CH) Profile of a Young Fiancee (GB) Profile of a Young Fiancee (US)
Profilo di una fidanzata giovane (gesso, penna, inchiostro e tinta wash su pergamena) (IT) Profil d&39;une jeune fiancée (craie, stylo, encre et lavis sur vélin) (FR) Profiel van een jonge verloofde (krijt, pen, inkt en waskleur op perkament) (NL) Perfil de una novia joven (tiza, pluma, tinta y tinte de lavado en pergamino) (ES) Профиль молодой невесты (мел, перо, тушь и оттенок на пергаменте) (RU)
एक युवा मंगेतर की प्रोफ़ाइल (चाक, कलम, स्याही और मखमल पर टिंट धोना) (HI) 年轻未婚妻的配置文件(牛皮纸上的粉笔,笔,墨水和洗涤色调) (ZH) Perfil de uma jovem noiva (giz, caneta, tinta e tom de lavagem em pergaminho) (PT) 若い婚約者のプロフィール (JP) الملف الشخصي لشاب خطيبة (AE)

Erfahrungen & Bewertungen zu Meisterdrucke
Partner Logos

Kunsthistorisches Museum Wien      Kaiser Franz Joseph      Albertina

Meisterdrucke Logo long
Hausergasse 25 · 9500 Villach, Austria
+43 4257 29415 · office@meisterdrucke.com
Partner Logos

               

Profil eines jungen Fiancee (AT) Profil eines jungen Fiancee (DE) Profil eines jungen Fiancee (CH) Profile of a Young Fiancee (GB) Profile of a Young Fiancee (US) Profilo di una fidanzata giovane (gesso, penna, inchiostro e tinta wash su pergamena) (IT) Profil d&39;une jeune fiancée (craie, stylo, encre et lavis sur vélin) (FR) Profiel van een jonge verloofde (krijt, pen, inkt en waskleur op perkament) (NL) Perfil de una novia joven (tiza, pluma, tinta y tinte de lavado en pergamino) (ES) Профиль молодой невесты (мел, перо, тушь и оттенок на пергаменте) (RU) एक युवा मंगेतर की प्रोफ़ाइल (चाक, कलम, स्याही और मखमल पर टिंट धोना) (HI) 年轻未婚妻的配置文件(牛皮纸上的粉笔,笔,墨水和洗涤色调) (ZH) Perfil de uma jovem noiva (giz, caneta, tinta e tom de lavagem em pergaminho) (PT) 若い婚約者のプロフィール (JP) الملف الشخصي لشاب خطيبة (AE)


(c) 2020 meisterdrucke.com